Freitag, 4. Mai 2012

Bilder von Tauchen / mein Geburtstag / Prom

Hallo :)
Ich habe jetzt die Fotos vom Tauchen, aber leider noch nicht die aus Chicago :(
Aber besser als nichts :)



Das hier ist die Schildkröte die total ruhig zwischen uns geschwommen ist, sie war nur 10 cm von uns entfernt.




Das bin ich in voller Tauchausrüstung unterwasser.




Meine Physiklehrerin und ich unterwasser. (Das Bild ist leider etwas verwackelt).




Fisch & Koralle!


Ich hatte ja am 21.04. Geburtstag und ich habe festgestellt, dass ich Geburtstage in Deutschland mit meiner Familie und meinen Freunden am Liebsten mag.
Dorit ist über das Wochenende gekommen, das war cool :)
Am Samstag (21.04.) sind wir dann nach Destin (12 Minuten von hier entfernt) gefahren und sind zu "Build-A-Bear" gegangen, wo ich mir dann einen Kuscheltier machen durft. Es ist zwar echt ein süßes Geschenk, aber ich bin 17 geworden, nicht 7 ;) ich glaube das haben meine Gasteltern noch nicht so ganz verstanden. Die Verhalten sich manchmal sehr kindisch und wissen nicht, wann es genug ist.
Danach sind wir in ein deutsches Restaurant gegangen und das Essen war richtig lecker. Ich hatte ein Wiener Schnitzel mit Gurkensalat und Kartoffelsalat. Seeeeeehr lecker. Der Besitzer ist auch deutsch, was man schon an seinem Akzent gehört hat. Meine Gastmutter hatte Käsespätzle, die ich natürlich auch probiert habe.. auch sehr lecker :-)
Das war eigentlich schon alles, was wir an meinem Geburtstag gemacht haben.


Nun zu PROM ♥
Prom ist vergleichbar mit dem Abiball, aber trotzdem anders. Amerikanisch eben.
Ich bin am 28.04. um 2 zu Rachel gegangen, die meine Haare und mein Make-Up gemacht hat. Danach ist ihr Freund gekommen, hat uns abgeholt und wir sind Fotos machen gegangen..
Danach haben wir in einem Restaurant gegessen und sind dann zu der/die/das Prom gegangen. Es hat viel Spaß gemacht..
Danach bin ich mit ein paar Freundinnen an den Strand gegangen (nachdem wir uns umgezogen habe) und wir haben Beach Volleyball gespielt. Insgesammt war es ein super schöner Abend, den ich nie vergessen werde!


Hier ein paar Bilder:



mein Kleid :)



Jeder sah an dem Abend einfach so schön aus ! :)



Hannah, Kaley und ich :) (von links nach rechts: Hannah, ich, Kaley)




So, das war's erstmal wieder! Ich warte immernoch auf die Bilder vom Chicago Trip, aber so bald ich welche habe, lade ich sie hoch :)
Liebe Grüße, Laura!
P.S. Ich kann es gar nicht glauben, dass es nur noch ca. 1,5 Monate sind, bis ich wieder zu Hause bin!
Ich freu mich schon auf meine Lieben :)

Sonntag, 15. April 2012

"Du warst an Orten, an denen ich noch nicht war, und ich lebe in Amerika" - Teil 1

Hallo ihr Lieben!
Die Zeit rennt und es sind schon wieder fast 1,5 Monate vergangen, seitdem ich das letzte Mal gepostet habe. Dieses mal habe ich eine ganze Menge zu erzählen. Wie der Titel schon sagt, ich bin viel gereist!
Fangen wir damit an, dass ich, wie schon im letzten Post gesagt, nach Panama City gefahren bin, mit 3 Freundinnen. Wir waren shoppen und es war ein unglaublich schöner Tag und wir hatten viel Spaß uns seeeeehr leckeres Essen im Hofbräuhaus!

Hier ein Foto:


Shannon, Ashlei, Rachel und ich mit leckerem Apfelstrudel
- ja, man kann auf dem Bild definitiv sehen, dass ich hier zugenommen habe, aber hey, ich bin in Amerika, hier nimmt man automatisch zu und das kommt alles von alleine wieder runter, wenn Mami wieder das leckere, GESUNDE Essen kocht :-)

Am Wochenende danach (17.03.2012) ging es in den Urlaub. Aber nicht mit meiner Gastfamilie, nein, mit meiner Physiklehrerin.
Ich habe auch eine Antwort auf die Frage, warum es denn meine Physiklehrerin war..
In Physik relativ zu Anfang meines Aufenthalts hier habe ich eine Aufgabe falsch verstanden und dachte, es ging um Gerätetauchen (also mit Sauerstoff "Scuba Diving") und habe dann nachgefragt. Sie erklärte mir, worum es ging und fragt, wie ich auf die Idee komme, dass es sich um Gerätetauchen handeln könnte.. ich erzählte, dass ich einen Tauchschein gemacht habe, wovon sie sehr begeistert war, da sie auch einen hat.
Nach einigen Wochen fragte sie mich was ich in der "Springbreak" (Osterferien) machen würde und ob ich mit ihr zu den Florida Keys fahren möchte und tauchen gehen möchte!
Ich war von der Idee begeistert und meine Gasteltern und Mama und Papa stimmten zu, also konnte es los gehen.. unser Ziel: Key Largo, die nördlichste Insel der Florida Keys.
Die Florida Keys sind eine Gruppe von Inseln unterhalb Floridas. Der südlichste Punkt ist nur 145 km von Kuba entfernt.
Wir sind am Samstag 10 Stunden runter gefahren (ich habe ca 9,5 h geschlafen) und sind dann todmüde ins Bett gefallen. Am Sonntag sind wir nach Key West, die südlichste der Inseln gefahren und es war ein traumhafter Tag.
Wir haben die "Disney Magic" dort gesehen. (Die "Disney Magic" ist ein Kreuzfahrtschiff von Disney, SUPER COOOOOOL!)

Danach sind wir zum "Southernmost Point" gegangen, der südlichste Punkt der USA:



Die nächsten beiden Tage (Montag und Dienstag) haben wir mit tauchen verbracht! Wir haben eine große Krabbe und Schildkröten gesehen.. natürlich auch noch 1000 andere Fische, aber die beiden Sachen waren unsere Highlights. Sobald ich die Unterwasserbilder habe werde ich sie hochladen.

Am Mittwoch konnten wir leider nicht tauchen gehen, da der Wellengang zu hoch war.. also sind wir nach Miami gefahren und haben schöne Fotos gemacht:



Am Donnerstag sind wir wieder nach Hause gefahren und Freitag ging es dann schon wieder weiter nach Alabama, zu einem der geliebten Austauschschülertreffen.
Es war dieses mal aber nicht so schlimm, da wir keine "Spiele" gespielt haben.

Montag (26.03.12) musste ich dann wieder zur Schule, allerdings nur für 4 Tage. Danach ging es auf einen Trip durch Amerika, natürlich nicht ganz Amerika, aber ein Teil.
In Disney World habe ich einen Local Coordinator aus Pennsylvania kennen gelernt und sie hatte eine Tour geplant und gefragt, ob ich mitfahren möchte. Ich war total begeistert und am Donnerstag (29.03.12) nach der Schule ging es los zum Flughafen und von da aus nach Baltimore, Maryland. Dort wurde ich abgeholt und wir sind nach Hanover, Pennsylvania gefahren.
Ich werde Bilder im Laufe der Woche hochladen, da mit noch mehr Bilder geschickt werden. Der eine Junge hatte eine Spiegelrefelxkamera mit der wir die meisten Bilder gemacht haben.
Von Hanover aus ging es dann am Freitag los in Richtung Indiana. Wir waren 13 Kinder, davon waren 2 die Kinder von dem Local Coordinator. Wir habe eine Nacht in Ohio übernachtet und sind am Samstag dann in Indiana angekommen und sind auf einen anderen Local Coordinator mit 3 weiteren Austauschschülern getroffen. Wir waren bei den Indiana Sand Dunes (was soviel ist wie Dünen in Indiana, also die kann ich auch an der Nordsee und auf den Nordseeinseln sehen;)).
Mittags sind wir zu einer Farm gefahren auf der man sehen konnte, wie eine Kuh geboren wird. Es war ganz lustig, aber wenn man aus Ostfriesland kommt eben nichts besonderes.
Am Abend sind wir dann zum Hotel gefahren und dann nach CHICAGO! Chicago war super. Wir sind zum Hard Rock Café gegangen und ein bisschen rumgefahren. Wir waren alle schon sehr müde. Am Sonntag sind wir dann wieder nach Chicago und sind ins Shedd Aquarium gegangen. Das war sehr beeindruckend aber meiner Meinung nach kann ich überall in ein Aquarium gehen, das muss nicht unbedingt in Chicago sein. Danach sind wir zum Millennium Park gefahren. Das war sehr beeindruckend, weil man den Millennium Park auch immer in Filmen sieht und das typisch für Chicago ist.
Danach sind wir auf den Willis-Tower (früher Sears-Tower) gegangen. Das höchste Gebäude Amerikas. Es war ein super Ausblick bis auf die Wolken ;) Wir hatten leider keine 100% klare Sicht, aber dennoch war es die Erfahrung wert.
Nach einer Nacht im Hotel ging es weiter nach Springfield, Illinois. Die Heimatstadt von Abraham Lincoln. Wir sind zu Lincolns Haus gefahren, haben es besichtigt und sind weiter zum Lincoln Museum, was total interessant war. Etwa 15 Minuten davon entfernt war ein kleines Restaurant, direkt an der Route 66. Die Route 66 geht quer durch Amerika von Los Angelos bis nach Chicago. Dort haben wir eine kleine Pause gemacht und sind dann auch schon wieder weiter gefahren Richtung Memphis, Tennessee.
Nach einer weiteren, viel zu kurzen Nacht im Hotel sind wir in die Innenstadt gefahren und haben die Gibson Guitar Factory besichtigt. Dort durften leider keine Fotos gemacht werden, dennoch war es sehr beeindruckend, wie eine Gitarre hergestellt wird. Zu dem Zeitpunkt als wir dort waren hatte dir Firma/Fabrik 2 Aufträge von Bekannten Artisten. Die eine Gitarre ging an ein Mitglied der "Foo Fighters" und der Name des anderen Artisten wurde uns leider nicht verraten.
Aus der Fabrik raus ging es gleich auf den Mississippi auf eins der Boote, wie man sie sich von Tom Saywer und Huckleberry Finn vorstellt. Wir haben eine kleine Rundfahrt gemacht, die auch sehr interessant aber leider auch nass war, da es geregnet hat.
Da wir eine sehr durchgelante Tour hatten gab es keine großen Pausen, nein, wir sind weiter nach Graceland gefahren. Elvis' zu Hause. WOW! Das war extrem cool. Ich habe 1000 Bilder gemacht und ich werde auch einige davon hochladen. Aber wer kann schon sagen, bei Elvis zu Hause gewesen zu sein?! ICH! :)
Am nächsten Tag, auf dem weg nach Louisville, Kentucky haben wir an einem Haus gehalten, dass vom "Civil War" übrig geblieben ist. Zur Zeit des Civil Wars lebte dort eine sehr reiche Familie drin, aber nach dem Civil War verloren sie alles, auch das komplette Grundstück.
Am 05.04.12 sind wir dann zum Kentucky Derby gefahren. Nicht um das rennen zu gucken, das ist etwas teurer.. wir haben uns das Museum und die Rennstrecke angeguckt. Jedes Jahr am ersten Mai Wochenende reiten dort Pferde um die Wette und ganz viele Menschen wetten auf die Pferde und gewinnen oder verlieren eben viel. Dieses Rennen gibt es schon seit 138 Jahren. Auch wenn ich kein großer Pferde-Fan bin war es doch super cool etwas darüber zu lernen und sich das mal persönlich angucken zu dürfen, wo die Pferde mit den Reitern bald lang rennen..
Danach sind wir zur "Louisville Slugger" Fabrik gefahren. Eine Fabrik, die Baseballschläger herstellt, auch für die ganz großen Spieler.. auch hier durften wir in der Fabrik an sich keine Fotos machen, aber im Museum. Ich habe zwar nicht so viel Ahnung von Baseball, aber es war genau wie beim Kentucky Derby einfach interessant was darüber zu lernen.
Der Trip neigte sich an diesem Punkt auch schon dem Ende zu.. der Local Coordinator aus Indiana und ihre 3 Austauschschüler haben uns verlassen und wir sind getrennte Wege gegangen. Wir waren wieder auf dem Weg nach Pennsylvania, aber wir hatten noch einen Stop auf der Tour. In Indianapolis, der Hauptstadt von Indiana. Dort sind wir ins "Indiana 500" - Museum gegangen. Es handelt sich hier um eine Rennstrecke die es auch schon seit vielen Jahren gibt. Wir durften mit einem besonderen Tourbus auch auf die Strecke.
Danach und am 06.04. sind wir wieder nach Hanover gefahren und haben dort eine Nacht bei dem Local Coordinator übernachtet. Am Samstag, den 07.04. sind wir dann noch Washington D.C. gefahren. Leider war ich sehr erkältet und mir ging es an dem Tag nicht gut, dennoch ist Washington eine unglaublich tolle Stadt.
Wir sind zuerst zum weißen Haus gelaufen, haben Fotos gemacht und sind dann weiter zu den Smithsonian-Museen, die alle kostenlos sind. Wir sind in das "Museum of Natural History" und in das "Museum of Air and Space" gegangen. Die beiden Museen waren unglaublich toll gemacht und es war wirklich toll, auch wenn es mir an dem Tag nicht gut ging.
Von da aus sind wir zum Washington Monument gelaufen und auch zum Abraham Lincoln Monument. Leider ist der Reflection Pool grade in Reparatur, also war dort kein Wasser, aber vielleicht komm' ich ja nochmal zurück ;)
Das klingt alles nach vielen, vielleicht für einige, unbekannten Worten, aber sobald ich Bilder hochlade wird alles mehr Sinn machen ;)

Abends wollten wir einfach wieder zurück nach Hanover fahren, haben allerdings nicht den richtigen Weg gefunden und sind dann am Pentagon gelandet, wo uns ein Polizist (der viel zu schnell gefahren ist :D) den Richtigen weg gezeigt hat.

Am Sonntag haben wir dann Ostern gefeiert und am Montag bin ich schon wieder nach Florida geflogen. Es war ein super Trip und wir haben viel erlebt. Ich glaube zusammen waren wir aus 9 verschiedenen Ländern. Es war eine wunderbare Zeit.

Wie wir den Presidenten gesehen haben in Washington werde ich erzählen, wenn ich die Bilder poste. Es ist jetzt viertel vor 2 in der Nacht und ich bin froh, dass ich morgen dank "FCAT" (=Pisa für Florida) erst um 8:40 Uhr statt 7:00 Uhr in der Schule sein muss.

Also gute Nacht und bis bald! Ich versuche die Fotos so schnell wie möglich zu bekommen,
Lauraaa :)

P.S. Nur noch 10 Wochen! Der Countdown beginnt und die Vorfreude wächst :)

Sonntag, 4. März 2012

von der Hochzeit bis nach Panama City :)

Hallo ihr Lieben!
Ein kleines Update aus Florida!
Mir geht es ganz gut soweit.
Nur ich würde alles dafür geben, Mami und Papi mal in den Arm nehmen zu können! ♥

Ich wollte was zu/über meine/n deutschen Freunde sagen:
DANKE!
Meine Freunde unterstützen mich in dem was ich mache und sind mir nicht böse, wenn ich nicht sofort antworte oder wenn es mal eine Woche länger dauert, bis wir skypen können. Danke, ihr seid die BESTEN :)

Mir geht's hier gut und in letzter Zeit habe ich viel mit Freunden gemacht, auch wenns einfach nur essen war :D (das macht man in Amerika oft ;) )

Ich habe an einem Wochenende im Februar auf der Hochzeit von der Tochter unserer Schulleiterin geholfen mit dem Essen.. unsere "Culinary Arts" (Koch-) Lehrerin hat uns gefragt ob wir das machen möchten und das war eigentlich ziemlich viel Spaß!

An einem anderen Wochenende war ich mit ein Paar Leuten beim Paintball, habe aber selbst nicht gespielt, weil ich mich nicht getraut habe.. ich habe stattdessen ziemlich coole Fotos gemacht :)
(Paintball = man hat eine Waffe mit Farbkugeln als Munition und schießt andere damit ab)
Der Tag war eigentlich ziemlich lustig, alleine schon, weil ich was mit Leuten hier gemacht habe :)

Letztes Wochenende (25.02. - 26.02.) war ich in Alabama bei meinem Local Coordiantor und Dorit (ihre deutsche Austauschschülerin)..
Wir haben gegrillt und hatten Spaß. Am Sonntag haben wir bei Ichiban gegessen, einem chinesischen Buffet-Restaurant das seeeeeehr lecker ist!



Dieses Wochenende habe ich was mit einem Schüler von meiner Gastmutter gemacht, den wir beim Kaffee trinken einmal getroffen haben. Es war ganz lustig soweit, aber auch nichts besonderes.
Heute (04.03.12) war ich mit Rachel und Corin bei Caitlyn zum Gossip Girl gucken, das war seeehr lustig!



Von links nach rechts: Caitlyn, Rachel, ich, Corin :)

Nächstes Wochenende werde ich mit Rachel, Corin und noch anderen nach Panama City zum shoppen fahren. Das klingt schon mal nicht schlecht, aber zur Krönung wird im "Hofbräuhaus" gegessen (ja, das gehört zu dem in München) und dann wird mit dem Originalen verglichen!

Ich freu mich sehr dolle darauf, aber ebenso dolle freu ich mich auf zu Hause, auf meine Liebsten :)

Bis bald, Laura :)

Mittwoch, 1. Februar 2012

... ja ich lebe noch.. ;-)

Hallo!
Ich weiß, dass ich lange nicht mehr geschrieben habe und das liegt daran, dass ich immer mehr so werde wie die Amerikaner... (das ist nicht unbedingt gut..)
ICH WERDE FAUL! .. zu mindest noch fauler als ich vorher schon war!
Was ich alles zu erzählen habe (und ich verspreche, dass es dieses Mal eine Menge ist):
- Thanksgiving
- Alabama
- Weihnachten in St.Petersburg, FL
- Silvester
- Disney World
- .. was noch so ansteht
das klingt vielleicht nicht nach viel, aber so wie ich mich kenne fallen mir eh noch ein paar andere Sachen ein, die ich erzählen werde.

Thanksgiving:
Thanksgiving ist ein amerikanischer Feiertag an dem man eigentlich nur isst. Wir sind zu der Oma von meinem Gastvater gefahren und haben dort gefeiert.

Dave, mein Gastvater hat das Foto gemacht.
Es war eine interessante Erfahrung aber ich hab mir das ganze gesitteter vorgestellt. Zum Beispiel, dass wir am Tisch essen und nicht auf dem Sofa..
hier ein paar Bilder vom Essen:

Turducken (Hühnchen in Ente in Truthahn)



Das Essen war zwar ganz lecker, aber Mamas Weihnachtsgans ist trotzdem besser! :)

Also wir haben viel gegessen und danach waren wir alle ziemlich müde..
ich würde sagen, dass es die Erfahrung wert war, ich aber keinen Feiertag zum viel essen brauche ;)

Alabma...
das war so ziemlich das nächste wirklich wichtige und interessant Event.
Wir haben am 17.12. Weihnachtsferien bekommen und ich bin für ca. 6 Tage nach Alabama zu meinem Local Coordinator und Dorit (deutsche Austauschschülerin aus Papenburg) gefahren.
Am ersten Tag sind Dorit und ich zur Kirche gegangen und waren bei einem sogenannten "Lock-in". Das bedeutet man ist die ganze Nacht in der Kirche (oder in den Kirchengebäuden)und spielt Spiele, guckt Filme, ...etc.
Das war wirklich cool, weil die anderen Jugendlichen da waren sehr nett!
Am Tag danach hatten wir mit den ganzen Austauschschülern von Revonda (meiner LC) eine Weihnachtsfeier die auch eigentlich ganz schön war,
ABER.. von einer der anderen deutschen Austauschülerinnen ist an dem Tag eine Freundin in einem Autounfall gestorben. Sie hat es während der Weihnachtsfeier erfahren und war seeehr, seehr traurig. Es war eine amerikanische Freundin.
Und es ist unglaublich wie viele Autounfälle es hier gibt. In der Hinsicht bin ich ganz froh, dass ich meinen Führerschein erst in Deutschland mache, weil dann weiß ich, dass ich wirklich fahren kann. (Ich kann meinen Führerschein hier nicht machen, da man in Florida 12 Monate auf seinen eigentlichen "Schein" warten muss und da ich nur 10 Monate hier bin, ist das also nicht möglich).
Auf der Weihnachtsfeier sollte jeder was zu essen machen, ich habe Kekse gebacken, was gar nicht so leicht ist, da man hier ja "Cups" und "Teaspoons" benutzt und nicht "Gramm" und "Kilogramm". Aber ich hab es trotzdem noch irgendwie hinbekommen:




Die Sachen waren alle sehr lecker :-)!

Am folgenden Tag haben wir die chinesische Austauschschülerin (für die Revonda auch verantwortlich ist) zu uns eingeladen und gelernt wie man Sushi macht, hmmmm, das war lecker!



Die anderen Tage in Alabama haben wir nichts großes gemacht. Wir waren noch im Kino und haben "New Years Eve" geguckt und hatten einfach gemeinsam Spaß.

Als ich wieder nach Hause kam, haben wir Weihnachten gefeiert, auch wenn es noch nicht ganz Weihnachten war, wir wollten nicht alle Geschenke mit nach St. Petersburg nehmen.



Der Miniweihnachtsbaum.



Peggys kleines Weihnachtsdorf.



Auch Kai hatte viel Spaß beim Geschenke auspacken.

Am 23.12. sind wir dann nach St. Petersburg gefahren.



Ich lebe zwischen Pensacola und Panama City und St Petersburg ist weiter im Süden.
Eigentlich dauert die Fahrt nur ca. 7h, aber da Peggys Auto in Tallahassee (Hauptstadt von Florida) eine Panne hatte, hat die Fahrt 11-12h gedauert. Während Dave das Auto repariert hat waren Peggy, Kai und ich shoppen. Das war auch gar nicht sooo übel ;-)
Als wir dann gegen Mitternacht in St. Pete angekommen sind, sind wir schlafen gegangen weil wir sehr müde waren.

Der nächste Tag war der 24.12. UI WAR DAS KOMISCH.
Ich habe mit Mama, Papa, Ina, Omi und Opa geskypt, nach dem sie aus der Kirche wieder gekommen sind. Ich hätte mir so sehr gewünscht, in dem Moment zu Hause zu sein.
Ich hatte am dem Tag 30°C und wir haben kubanisch gegessen, das war wirklich komisch.
Aber nach dem wir aufgelegt hatten war's auch wieder besser. Wir haben viel mit Peggys Familie gespielt (deswegen sind wir übrigens dort hingefahren, also weil Peggys Familie da lebt).
Zum frühstück hatten wir Bagel.
Meiner war ein "Everything Bagal mit Bacon Cream Cheese und Bacon"
DAS WAR LECKER!


Der 25.12. war ein superschöner Tag. Meine ganze Gastfamilie hat richtig amerikanisches Weihnachten mit mir gefeiert und das war cool!
Abends haben wir sogar deutsches Essen gegessen (amerikanisch-deutsch) :D





Es war eigentlich auch zu warm für die Shorts und das T-Shirt..
und ja, ich glaube ich habe zugenommen :D, aber ich bin in Amerika, das ist okay! :)



Amerikanisch-deutsches Essen.


Zu Silvester:
SILVESTER HEIR IST SOOOOO LANGWEILIG!
Als ich um 5 Uhr nachmittags hier (12 Uhr in Deutschland) mit meiner Familie geskypt habe und Ina mit ihren Freunden gesehen habe, wäre ich auch gerne zu Hause gewesen. Feuerwerk in Florida ist illegal. HALLO?! SILVESTER OHNE FEUERWERK?! DAS IST WIE DISNEY OHNE MICKEY MOUSE!


video

Mein Gastvater hat stattdessen einfach mal ein bisschen grünes und blaues Feuer gemacht ;)
Wir haben den Ball-Drop in New York im TV geguckt und dann mit viel zu süßem Sprudeltraubensaft angestoßen.
Danach sind wir ins Bett gegeangen.

Vom 12.01. bis zum 16.01. bin ich nach Orlando geflogen zu einer Mid-Year-Orientation von meiner Organisation. Nach DISNEY WORLD! Und wenn ich von Disney rede, dann fühle ich mich wie ein 5-jähriges Kind.
Es war einfach genial. Wir waren dort mit Austauschschülern aus mehr als 23 verschiedenen Länder..



Am ersten Tag bin ich vom North-West Florida Regional Airport über Atlanta nach Orlando geflogen (ich bin geflogen weil es mit dem Auto ca. 6 Stunden sind und meine Gasteltern an dem Tag auch arbeiten mussten. An dem Tag ist eigentlich nichts besonderes passiert, es sind nur alle im Hotel angekommen.

Am nächsten Tag sind wir in einen der 4 Parks gegangen. Nach Epcot.
Zu erst hatten wir einen Disney Workshop über die Führung von Disney das war super witzig. Wir waren auch in einer der besten Attraktionen in dem Park. Normalerweise muss man dafür echt lange anstehen, aber da wir vor der offiziellen Öffnung im Park waren konnten wir halt eher rein. In der Attraktion "fliegt" man durch Kalifornien und man riecht und spürt Wind. Es ist aber anders, als in einem 4D-Kino.
Nach dem Workshop hatten wir zeit für uns. In Epcot gibt es verschiedene "Länder" die zeigen wie es in den Ländern aussieht und man kann landestypische Sachen kaufen..



Hier ein Bild von mir in Deutschland.

Wir haben in "Deutschland" Abendbrot gegessen und jemand hat gerülpst von den deutschen.. und als Reflex haben einfach ALLE deutschen "Schultz" gesagt.. und niemand hat so einen super Humor wie wir deutschen.. es war super lustig mit den anderen Austauschschülern!
Abends haben wir uns das Feuerwerk angeguckt und das war so schön, das ich vor Freude weinen musste :')


Am 3. Tag sind wir ins "Magic Kingdom" gegangen. WOW! Das ist Disney pur.
Wir hatten morgens erst im Hotel einen Workshop über das nächste Semester, unsere Erwartungen und so weiter..

Das Magic Kingdom war wirklich wie mit Magie gefüllt!
Alle waren glücklich und nur am lächeln:



Wir hatten einfach super viel Spaß und wünschten alle das der Disneytraum nie zuende gehen würde..
Auch hier, als wir abends das Feuerwerk gesehen haben musste ich vor Freude weinen..

Am 4. Tag waren wir im "Animal Kingdom"... aber vorher hatten wir wieder einen Workshop in "Epcot" über die verschiedenen Kulturen, das war auch super interessant, da unsere Gruppen einfach international waren. Von Oman, Bangladesch bis nach Brasilien, Deutschland, Ägypten, Pakistan, Irak, Thailand, Ukraine, Russland ... es waren wirklich so viele verschiedene Kulturen die wir teilen konnten, das war super!

Im Animal Kingdom hatten wir auch viel Spaß. Ich habe so viel gelacht! Ich vermisse die Zeit wirklich... aber wir werden sehen wo es mich noch so hintreibt hier in Amerika.

Am 5. Tag mussten wir leider alle abreisen und wir haben uns echt alle lieb gewonnen.. aber wir haben immer noch viel Kontakt über Facebook, Email, ...
Vielleicht werden wir einige auch mal wieder sehen! Ich weiß ganz sicher, dass ich nach Berlin fahren werde um meine eine Zimmergenossin wieder zu sehen :)!

Ich habe in der Zwischenzeit noch meine Semesterexamen geschrieben und habe 4 A's, ein B und 2 C's und bin dafür, dass ich nicht gelernt habe voll zufrieden damit.

Außerdem habe ich nun Pläne für die Osterferien.
Da ich in Physik eine Aufgabe falsch verstanden habe und meine Lehrerin und ich auf Scuba Diving (Tauchen mit Sauerstoff) gekommen sind hat sie gefragt, ob ich mit ihr in den Osterferien zu den Florida Keys (Inseln unterhalb von Florida, 140km von Kuba entfernt) fahren möchte zum tauchen. Nach einen hin und her ob meine Versicherung das erlaubt wird es klappen. Auf dem Rückweg fahren wir noch nach Miami und vielleicht gehe ich auch mit Delphinen schwimmen. Ich freue mich schon super dolle darauf!

Morgen habe ich wieder mal "late start" das bedeutet, dass ich erst um kurz vor 10 in der Schule sein muss. Vorher gehe ich mit ein paar Freunden lecker frühstücken :)!

Also bis bald und ich gebe mir Mühe mal wieder eher zu posten und nicht so lange zu warten, weil eigentlich habe ich die Zeit ;)

Hier noch ein paar Fotos aus Disney World:

Meine Gruppe :)



Epcot



Das ist eine Freundin die hier mit mir zur Schule geht und wir haben uns in Disney World getroffen.. :)




Die Deutschen!



Minnie Mouse! :)


"Let The Memories Begin"



Zimmergenossin Anika aus Berlin und ich :-)! hihi!

So Freunde, das wars erst mal.
Natürlich vermisse ich meine Familie und Freunde noch super solle, aber ich hab schon mehr als die Hälfte geschafft.

Eure Laura

Mittwoch, 23. November 2011

Der Tag vor Thanksgiving.

Hallöchen !
In letzter Zeit sind nicht so viele spannende Dinge passiert, außer:
- wir haben es in die Playoffs geschafft
- und sind nach dem ersten Spiel rausgeflogen :D
- mein Heimweh ist viiiiiiiiiiiiiel weniger geworden. Das bedeutet nicht, dass ich meine Familie & Freunde nicht vermisse, sondern, dass es einfach okay für mich ist, wie es ist.
.. im Prinzip ist das alles, was passiert ist. Schule läuft immer noch super, ich mutiere zum Streber und zur Kurs-Besten in jedem Fach :-)
Ich habe das Weihnachts-"päckchen" meiner Familie bekommen und einige Amerikaner haben dazu gesagt "Scheint, als würde dich noch jemand in Deutschland lieben" und jaaaa, das ist so wahr. Ein riesen Danke an Mama und Papa, ihr seid super ♥ !
Ich weiß das echt zu schätzen!
Hier ein Foto:

DANKE, DANKE, DANKE ♥ !

Was mir fehlen wird ist der Weihnachtsmarkt, aber es sieht auch hier (bei 25°) weihnachtlich aus..
Am Wochenende (18.11. - 20.11.) war Dorit da. Dorit ist aus Papenburg und lebt in Alabama bei meiner LC (Local Coordinator = Betreuer). Wir verstehen uns super !
Wir waren an dem Samstag in Pensacola in der Mall und es war herrlich. Das Wetter war grausam wie zu Hause, drinne war es warm, weihnachtlich dekoriert und eine Middle und High School (Middle School ist von 5. oder 6. Klasse bis zur 8. ; High School von der 9. bis zu 12.) haben mit Streich- und Blasinstrumenten Weihnachtsmusik gespielt :-) Da fühlt man sich fast wie bei dem üblichen Weihnachtswochenende in Hamburg ;) !

Wir haben Dorit Freitag geholt, wir haben uns auf halben Weg getroffen und sind dann zu Sonic essen gegeangen und Dorit hat 2 Foot Hotdog gegessen (das sind mehr als 60 cm !!!). Danach sind wir in eine Skatehalle gefahren, also nicht mit Rampen oder so, sondern einfach zum Rollschuh fahren, das hat total Spaß gemacht und ja, ich hab mich einmal "auf die Stürze geschnautzt" (für unwissende: hingelegt)! Dorit hätte es auch fast geschafft, aber sie hatte dann doch noch ein bisschen mehr Balance ;)
Als wie zu Hause waren haben wir uns in mein Bett gequetscht und sie hatte ungefähr 75% des Bettes und ich 25% :D
Wir haben die erste Hälfte von "10 Dinge die ich an Dir hasse" geguckt und dann haben wir geschlafen.
Am Samstag sind wir nach Pensacola gefahren, weil Dave "the Truducken" abholen musste. Was ein Truducken ist erkläre ich noch.. :D Dort sind wir auch shoppen gegangen :)!
Abends sind wir das Schultheater "Doubt" ("Zweifel") angucken gewesen, weil ich das von meinem Acting-Kurs aus musste. Anschließend sind wir noch zu Taco Bell (mexikanisches Fastfood-Restaurant) gefahren und bowlen gewesen.
Im Bett haben wir dann die 2. Hälfte des Films geguckt und Dorit hatte wieder 75% des Bettes. ... aber wir hatten eine Menge Spaß!

Diese Schulwoche war sehr kurz, da ich nur Monatag und Dienstag zur Schule musste. Wir haben heute "Ferien" bekommen. Von Mittwoch bis Sonntag haben wir frei, weil Thanksgiving ist.
Thanksgiving wird gefeiert, weil die Puritaner und die Indianer sich nach einigen Kämpfen verstanden haben und dann zusammen gefeiert haben.. (hab ich in der Schule gelernt:D).
Eigentlich besteht Thanksgiving aus... ESSEN.
Wir werden zu Daves Großeltern gehen und da werden so einige Menschen sein.. und viiiiiiiiel Essen ! Ich bin so aufgeregt und gespannt und ich werde auf dem Rückflug vermutlich 2 Sitze buchen müssen, weil ich so viel zunehmen werde. ;-)

Es ist immer noch super warm hier, ich war heute in Shorts draußen, es ist unglaublich und es ist schon Ende November, ich bin fast 3 Monate (25% meiner Zeit) hier! Das ist wirklich nicht zu glauben.
An Weihnachten werde ich nach St. Petersburg fahren, in Südflorida und da wird es noch wärmer werden.

Aber erstmal ist ja Thanksgiving..
Oh, noch eine lustige Geschichte:
Meine Kochlehrerin hat mich nach typischen Thanksgiving Gerichten in Deutschland gefragt und ich habe gesagt, dass wir Thanksgiving nicht feiern.. und dann hat sie gefragt, ob wir denn Weihnachten feiern würden :D !

Also, HAPPY THANKSGIVING UND VIEL SPASS IN DER SCHULE ODER BEIM ARBEITEN, ICH HAB FREI :))
Bis bald, Laura :)

Montag, 7. November 2011

WE CAN'T HIDE OUR PRIDE / Post aus aller Welt!

Hallo !
We can't hide our pride (Wir können unseren Stolz nicht verstecken) ist eins der Mottos meiner Schule und wir haben es geschafft:
WIR HABEN DIE WIKINGER GESCHLAGEN !
Es gibt halt Gründe, warum es immer noch Indianer gibt und keine Vikinger mehr.
Nach dem Spiel hatten alle total gute Laune und haben viele Fotos gemacht.

Ja, es ist wie man es sich vorstellt ! :D

Danach bin ich mit meinem Gastvater, Kaley, Hannah und Hannah's-fast-aber-noch-nicht-Freund essen gegangen.
Hannah war ziemlich müde und fand alles lustig (dafür gibts im Englischen ein Wort: SLAPHAPPY :D) und wir hatten viel Spaß. Ich hab Nachos gegessen, ich hatte eine halbe Portion, aber selbst das war zu viel für mich !


Ich war voller Konfetti und Babypuder, da einige Schüler damit "geworfen" haben, als unser Team Punkte gemacht hat.





So sah der Bereich in dem die Schüler standen (ja, wir stehen vor Aufregung immer) nach dem Spiel aus :-D

Hier das Ergebnis:

Die eine Minute hat auch keinen Unterschied mehr gemacht..
WIR HABEN 31:23 GEWONNEN ! :)



Das hat die komplette Schule gefeiert ;-)

---

Heute, am Montag den 07.11.11 bin ich genau 2 Monate weg von zu Hause. Das bedeutet, dass 1/5 der Zeit schon zu Ende ist !
Ich bin heute nicht zur Schule gegangen, da ich krampfartige Bauchschmerzen habe..
.. aber der Tag hat auch etwas Gutes !!!
DAS PÄCKCHEN VON MAMA UND PAPA IST ENDLICH DA !
DANKE, DANKE, DANKE !
Ihr rettet mir das Leben! (Man kann es nicht anders sagen: Amerikanische Schokolade schmeckt zum ... )
Ich hab fast geweint, als ich gesehen habe, was ihr alles geschickt habt:


GROSSARTIG ! Ich hab mich riesig gefreut !
Danke ! :-) Ihr seid die Besten ! ♥

Aber ich habe auch schon Postkarten bekommen:
aus Istanbul von Ina (die war aber auch mehr an Peggy & Dave),
aus Hamburg von Mama, Papa und Ina (Luftpost),
aus Holzminden von Omi (Luftpost)
aus Seattle von dem Leiter der Youth Group (Gruppe in der Kirche),
und aus Dubai von Mama und Papa !

Hahaha, wenn ich schon von Luftpost spreche..
es gibt Amerikaner, die Leben wirklich nur in ihrem Ort und den Rest der Welt gibt es nicht. Wir hatten in American History die Aufgabe herauszufinden 1. wer dafür verantwortlich war 2. welche materiellen Dinge das Möglich gemacht haben und 3. wie es das Leben der Menschen verändert hat. Diese 3 Fragen für verschiedene Bereiche. Auch AIRMAIL (was Luftpost bedeutet und eigentlich selbsterklärend ist).
Aber ein Mädchen hat tatsächlich und total ernst gemeint gefragt, was denn Airmail sei. Dazu wusste ich dann auch nichts mehr zu sagen.. mein Lehrer hat gefragt, ob die eigentlich auch was anderes als Crestview (der Ort wo sie lebt) und Fort Walton Beach (der Ort wo sie zur Schule geht) kennt. Und wie sie denn zum Beispiel Post nach Japan schicken würde.. dazu meinte sie nur "Ich schicke keine Post nach Japan"...
Ich habe mich dann gemeldet und gesagt, dass ich von meiner Familie Karten per Luftpost bekommen habe, worauf hin sie ziemlich beeindruckt war.. :-D

Ja, das war es nun erstmal. Es ist manchmal sehr amüsant, was die Amerikaner für Fragen stellen... ;)
Bis bald,
Laura

Dienstag, 1. November 2011

Homecoming & Homesickness...

Hallöchen !
Ja, ich lebe noch - ich passe mich nur dem amerikanischem Lebensstil an:
Faul sein!
Deswegen hab ich nun länger nicht mehr geschrieben, wobei es eigentlich relativ viel zu berichten gibt.
Am 08.10. hatte ich Homecoming. Wobei ich erstmal von dem Spiel erzählen muss. (Es geht natürlich um American Football!) Wir lagen die ganze Zeit vor'n bis 15 Sekunden vor Schluss! Beim Football gibt's die Regel, dass es keinen Gleichstand am Ende geben darf, ansonsten wird verlängert. Es stand 47:47 und wer macht noch 3 Punkte und gewinnt? CHOCTAW natürlich :)!
Das Spiel war suuuper !
Vormittags haben sich alle schick angezogen, was auch richtig lustig war, wenn alle so in Kleidern und Anzügen in der schule rumlaufen..

Die Mädchen aus meiner Acting-Klasse :-)

Am Samstag dann war der Homecoming-Ball ! Das war ziemlich.. amüsant! Mein Date war ein deutscher Austauschschüler, der aber an eine andere Schule geht. Ich war ganz froh darüber, dass er auch deutsch war, so konnten wir über die anderen gut lästern und das war auch nötig ! Mehr sage ich dazu einfach mal nicht .. ;-) Der Abend war super lustig und wir hatten viel Spaß !


Tolga und ich !

Dress-Shopping war auch übrigens sehr amüsant, da ich samstags (die Woche davor) mit meiner Gastfamilie schon nach Kleidern geguckt habe, dann 2 zurück legen lassen habe und am nächsten Tag mit Hannah und Kaley das Kleid gekauft habe und Kaley hat das andere von mir zurückgelegt Kleid gekauft !


Hannah, Kaley und ich !




Hannah, Kaley und ich in Kleider; das lilane Kleid war das andere von mir zurückgelegte :)

Am Homecoming Friday gab's übrigens auch eine Parade, wo alle Clubs Wagen gemacht haben:




Choctaw's Football Stadium!

Am Sonntagabend (09.10.11) habe ich richtig dolle Heimweh bekommen. Das erste Mal in meinem Leben und das Gefühl von Heimweh ist total blöd, weil einem keiner helfen kann. Manchmal ist es besser, manchmal ist es wieder schlechter. Es ist einfach nur schwer, dass Jahr zu genießen mit all' den tollen Sachen, wenn man die schönen Momente nicht mit Familie oder Freunden teien kann !

Eigentlich habe ich schon ziemlich viel erlebt hier.. ich war auch schon mit meiner Gastfamilie bowlen, was total viel Spaß gemacht hat, auch wenn die beiden mich eiskalt abgezogen haben. Von wegen "wir sind auch nicht gut, keine Sorge" .. jaja ! Hab ich dann ja gesehen ;)

Ich bin auch in der Schülerzeitung, mit Tim, dem anderen deutschen Austauschschüler, der an meiner Schule ist.. der Artikel ist relativ gut geworden finde ich und danach haben mir erstmal gefühlte 100 Leute gesagt "Ich hab dich in der Zeitung gesehen" was ziemlich lustig war.

Am Montag den 24.10.11 war "Teacher-Work-Day", gibt 4 Mal im Schuljahr, da tragen die Lehrer nach 9 Wochen ihre Noten ein und die Schüler haben frei. Den Tag habe ich mit einem Freund verbracht. Wir waren erst am Strand, dann bei Taco Bell (mexikanisches Fast-Food-Restaurant) und dann sind wir nach Destin gefahren und waren bei Abercombie & Fitch und Hollister shoppen. Als wir zurück kamen haben meine Gasteltern (die den auch beide kennen) zu einer Runde Mario Party aud der Wii eingeladen und ich habe gewonnen :) ! Abends sind wir nochmal mexikanisch essen gegeangen, seeeeehr lecker !

Das letzte Wochenende habe ich in Alabama verbracht. Von Freitag bis Samstag zumindest. Mein Local Coordiator (die Frau die mich betreut) wohnt da und hat auch ne deutsche und ne brasilianische Austauschschülerin. Die deutsche kommt aus Papenburg und ich verstehe mich total gut mit ihr, sie kommt in 2 Wochen auf hier her für ein Wochenende.
Auf jeden Fall ist Alabama wie zu Hause nur noch mehr Land und wärmer. Ich denke, dass das die beste Beschreibung ist. Wir mussten ca. 2 Stunden Auto fahren, bis wir da waren und Zivilisation ist da eher nicht so.
Alle Austauschschüler von Revonda (mein Local Coordinator) waren da:



Wir waren erst mexikanisch essen, dann im Autokino (WAS TOTAL COOL IST!!!) und da haben wir Footloose geguckt (wobei ich weniger als die Hälfte mitbekommen habe, da ich so vie mit Dorit, Revonda's deutscher Austauschschülerin geredet habe:D
Danach haben wir bei Revonda geschlafen (zumindest haben 3 Leute inklusive mir geschlafen, der Rest hat durch gemacht). Am nächsten Morgen gab's ein leckeres frühstück:


Es sieht vielleicht nicht so lecker aus, aber geschmeckt hat es wunderbar !

Am Samstagabend war ich auf der "Fair" mit Peggy, Dave und Kai. Das ist sowas wie Herbstmarkt. Es ist verblüffend ähnlich gewesen, wobei die Amerikaner ihr Essen in größeren Mengen verkaufen, als wir deutschen.. :D

Sonntag hatten wir in der Kirche "Lutherfest" und es gab deutsches Essen, wobei das nicht wirklich gut war. Also ich vermisse das Essen von meiner Mami doch schon ziemlich. :( !
Abends, bei der Youthgroup war auch nochmal "Lutherfest" (ich bin in der Youth Group von einer anderen Kirche) und die hatten guten Kartoffelsalat, aber das war's auch schon.. und leckere amerikanische Cookies! :D

Diese Woche (31.10.11 - 04.11.11) haben wir Spirit-Week. Das bedeutet, dass wir jeden Tag ein anderes Motto haben:
Montag: Lieblingscharacter
Dienstag: Streber
Mittwoch: Twin/Pairs
Donnerstag: 9. & 10. -> Babys 11. & 12. -> alte Leute
Freitag: Grün und Camouflage

Am Montag war ich nicht in der Schule, da ich sehr dolle Heimweh hatte, dafür war ich mit Hannah im Kino und hab Footloose nochmal ganz gegeuckt :-)!
Heute war ein super lustiger Tag:



weil alle aussahen wie Streber !
Für morgen werde ich nichts besonderes machen.. mal sehen wie es an den anderen Tagen wird.
Freitag ist camouflage und grün, weil wir ein Spiel gegen die Fort Walton Beach High School haben: unsere größten Rivalen ! Darauf bin ich schon total gespannt und ich hoffe wirklich, dass wir gewinnen !
Also drückt die Daumen für Choctaw, ich bin wirkich gespannt !

See you later,
Laura !